Lang lang ists her…

Lang lang lang ists her…

… und soviel weiß ich auch gar nichtmehr davon. Auf jeden Fall haben wir zusammen meinen Geburtstag gefeiert – in gemütlich familiärer Runde bei uns im Garten mit Grill und Gin Tonic. Schön, dass ihr alle dabei wart und nochmals herzlichen Dank an die vielen & tollen Geschenke! Im gemeinsamen Pulk sind wir anschließend ins Salt & Pepper eingezogen.
In Erinnerung eine Nacht komprimiert auf einzelne Momente: Ein seltenes und tolles Warm Up von Josh, viele bekannte Gesichter, viele nichtssagende Handshakes, lustige Auszeiten auf dem Parkplatz, grandiose Peaktime von Hendrik, noch mehr Gin Tonics, Aufstellen unsinniger Theorien über das Bewegungsmuster der Türsteher, Hitdropping backtoback mit Vadim bis zum Abwürgen durch die Clubleitung um 5. Wir hatten auf jeden Fall eine Menge Spaß.
Eingenommen haben wir 200 Euro und vor kurzem wieder 1000 Euro nach Tansania geschickt haben.

Ihr wundert euch vielleicht warum hier gerade so wenig passiert. Wir befinden uns gerade in einer kleinen Findungsphase und fragen uns wie und wo es in welchem Rahmen mit unseren Parties weitergehen soll. Aber macht euch keine Sorgen, wir finden einen Weg.

Trotzdem: Safe the Date! 26.12.14, S&P Pforzheim, For the Ed meets schaun wir mal

Herzlichst,
euer Roman

For the Ed meets Hendrik Vogel & Suaave

1559302_380608568730892_284774370272209200_o

DATE: Fr., 02. Mai, ab 23 Uhr
LOCATION: Salt&Pepper in Pforzheim
AK: 5€ all night long

LINE-UP:

Hendrik Vogel (Wild am Sontag / Nugath / Karlsruhe)
Suaave (Soul Estate / Karlsruhe)
Josh Elle (For the Ed / Berlin)
Roman Mühlschlegel (For the Ed / Soul Estate / Karlsruhe)

For The Ed – Was Ist das?

In drei Worten: Party to Educate
Gib der Party einen Sinn!

ONLINE? Für mehr Infos geht’s hier lang:

http://www.fortheed.com
www.facebook.com/ForTheEd

Die letzten beiden Male hatten wir zwei aufstrebende Künstler zu Gast, die sich jetzt in den Clubs der weiten Welt tummeln. Wohl nicht nur durch unsere Party, trotzdem aber Grund genug sich mal eine Runde auf den verdienten Lorbeeren auszuruhen.

Dieses Mal steht die Party unter dem Stern „Family-Affair“ – denn tri tra trullala – Roman hat Geburtstag.

Es gibt aber noch mehr zu feiern. Das gemeinsame Label von Suaave und Roman steht in den Startlöchern. „Soul Estate“ wird es heißen und der Auftrag zur ersten 12″ liegt bereits im Briefkasten des Presswerkes.

Zur Unterstützung haben wir den Karlsruher Lokalmatador Hendrik Vogel eingeladen. Ohne ihn wäre Karlsruhe nur halb so interessant. Als Dozent und Workshop-Leiter unter Studenten beliebt, als Produzent mit dem Namen Nugath bekannt und als DJ und Veranstalter in Karlsruhe und Freiburg geschätzt. Wir freuen uns auf den bunten Hund!

Let’s donate!

Diva cutz, jazzy hats, groovy basslines, hitting chords, floating distortion and bouncing bongos!
See you on the dancefloor

Ein Wochenende mit Max Graef

Als Special gibt’s 2h Max & Roman b2b.

Max hat sich entschieden seine Großstadtseele mit etwas „südländischer“ Kultur zu verwöhnen und wollte gleich ein ganzes Wochenende hier bei uns bleiben.

Gute Entscheidung wie ich finde! War ein tolles Wochenende!

Nach einem gemeinsamen Abendessen im Königsbacher-Landhaus sind wir in großem Trupp ins Salt & Pepper eingezogen. Eigentlich war geplant, dass ich das WarmUp übernehme; Max aber war sofort Feuer und Flamme und wir spielten ziemlich bald zusammen eine Platte nach der anderen. Disco-Klassiker neben Funkbomben, warmem Kuschelhouse und groovige Acidlines. War wirklich eine super Session! Danke dir dafür Max!

Gegen Zwei Uhr bekam das Berliner Talent auch noch Zeit sich etwas alleine auszutoben bis dann Jonas Ton und Josh Elle ebenfalls im back to back das Ruder übernahmen. Die beiden schlugen gekonnt den Bogen und verwandelten in bewundernswerter Homogenität das Discofloß in ein Spaceship. Wabernd und wogend zog jeder durch seine Lieblingsgalaxien. Die pünktliche baden-würtembergische Sperrstunde setzte dem ganzen abrupt ein Ende & obwohl ich dann auch noch die Bahn nach Hause verpasst hab, war es eine grandiose Nacht!
Dank an alle, die dabei waren und geholfen haben und vorallem an Max und Jonas, die beide extra aus Berlin angereißt sind!

Gerade deshalb fanden wir es klasse, dass Max spontan noch die Möglichkeit bekommen hat, in Karlsruhe bei der Eröffnung der Fettschmelze mitzuspielen. Ich war beeindruckt wieviele Karlsruher trotzdem den Weg nach Pforzheim gefunden haben!

Strich drunter – alles in allem haben wir 200€ nach dieser Veranstaltung zusammen, die wir nach Afrika schicken können! Zusammen mit den letzten beiden Veranstaltungen werden wir in absehbarer Zeit wieder einen ganzen Batzen nach Tansania überweisen.

Wir halten euch natürlich auf dem laufenden!

Am 02. Mai wird die nächste For the Ed stattfinden.
Save the date & stay educated!

Roman Mühlschlegel

For the Ed meets Max Graef

DATE: Fr., 28. Februar, ab 23 Uhr
LOCATION: Salt&Pepper in Pforzheim
AK: 6€ vor 12, 8€ nach 12

LINE-UP:
Max Graef (Box aus Holz / Melbourne Deepcast / Tartelet / Berlin)
Jonas Ton (Spectral Show Room / Berlin)
Josh Elle (For the Ed / Berlin)
Roman Mühlschlegel (For the Ed / Sinnmusik* / Karlsruhe)

For The Ed – Was Ist das?

In drei Worten: Party to Educate
Gib der Party einen Sinn!

ONLINE? Für mehr Infos geht’s hier lang:

www.fortheed.com
www.facebook.com/ForTheEd

Nach dem geschliffenen Hochkaräter Konstantin Sibold greifen wir noch tiefer in die Schatzkiste und triumphieren mit Vielfalt: An der Spitze des Berlin–Karlsruhe–Express steht das junge Volltalent Max Graef. Max ist letzten Jahres in diversen Magazinen unter die Top Newcomer gerutscht und macht vor allem mit seinem eigenen Label Box aus Holz auf sich aufmerksam. Als Buddy von den Brand Brauer Frick Jungs hat er letztens erst in deren Boiler Room den Hype um seine Person bestätigt. Sein Debutalbum auf Tartelet steht in den Startlöchern und wer nicht mehr warten kann, sollte sich die Platten auf Melbourne Deepcast, Heist etc. anschauen. Wir freuen uns, dass er sich die Zeit nimmt uns im Ländle zu besuchen.
Der zweite Berliner ist Jonas Ton, ein aufstrebendes Talent aus Magdeburg. Besonders gefallen uns seine Podcasts, die er fast wöchentlich rausbringt; unter anderem auch z.b. für Deep Afterhour oder seine frisch gegründete Spectral Show Room Reihe.

Let’s donate!

Diva cutz, jazzy hats, groovy basslines, hitting chords, floating distortion and bouncing bongos!
See you on the dancefloor!
Für mehr Infos:
https://soundcloud.com/max-graef
https://soundcloud.com/d-zo
https://soundcloud.com/joshelle
https://soundcloud.com/roman-muhlschlegel

Magic No. 7!

Review des vergangenen Monats:

Zuerst einmal zur „Weihnachtsfeier“ am 27.12.:

Besonders beschenkt haben wir uns mit dem Besuch des hochkarätigen Konstantin Sibold. Nach einem heimeligen Abend mit alten Freunden, die über die Feiertage im Ländle nicht nur zum relaxen angereist waren, ging es sehr gemütlich und routiniert ins salt&pepper in der ach so schönen Allerweltsstadt Pforzheim. Die Erwartungen unsererseits an den Abend waren dennoch hoch – die Freunde im Gepäck, der Bauch zum Bersten gefüllt, gute Stimmung und natürlich der mit Spannung erwartete Konstantin; kurzum es konnte eigentlich wenig schief gehen. Und so nahm alles seinen Lauf: Pünktlich um 11 lief Romans gewohnter Slowhouse an – discoid, catchy und verspielt. Wider Erwarten war der Club schon vor Mitternacht ziemlich voll und Konstantin Sibold stieß pünktlich und gut gelaunt zu uns dazu. In wie ich finde sehr harmonischem Duett spielten Roman und der Groove-Newcomer noch eine Weile zusammen, bis der Stuttgarter dann später selbst übernahm und ein Primeset zur Primetime spielte. Sehr abwechslungsreich und immer hitziger werdend hörten wir qualitativen House und Techno; Neues und Altes vermischt mit eigenen Releases – Hut ab und danke für den schönen Abend Konstantin! Gegen Ende durfte ich die Partie dann noch ausschaukeln – alles in Allem ein wirklich gelungener Abend. Spendentechnisch konnten wir 600€ beiseite legen!

Das Geld wird bald gen Afrika wandern.Apropos: Jetzt noch etwas zum Projekt, mitunter auch Grund für dieses verspätete Review: Wir haben Post aus Tansania bekommen! Von den 1000$, die ich überreicht habe wurde ein Wassertank gebaut und entsprechend Wasserleitungen verlegt. Nun gibt es wohl auf dem ganzen Gelände fließend Wasser. Zudem hat es auch noch für ein Dach auf dem entstehenden Bibliotheksgebäude gereicht!Dank gebührt vor allem euch; den Besuchern!Die nächste „For the Ed“ findet am 28.02. statt.
Until then – stay smart
Josh Elle